Wann und warum …

Eine immer wieder auftauchende Frage ist die der Indikationen für eine Rückführung oder Reinkarnationstherapie überhaupt. Wann und warum kann oder sollte ich mich mit Strukturen aus vergangenen Leben befassen?

Wir bieten Ihnen einige Möglichkeiten an, diese Frage zu betrachten, selbst wenn wir aus langer Erfahrung wissen, dass es kaum einen Lebensbereich gibt, der nicht von Anbindungen an vergangene Leben geprägt ist:

Berufswahl und beruflicher Erfolg: L(i)eben Sie den Beruf, den Sie wollen oder haben Sie einen Beruf gewählt, weil dieser Tätigkeitsbereich für Sie üblich und gewohnt war? Haben Sie den beruflichen Erfolg, den Sie wollen oder leben Sie Ihre gewohnte (Miss)Erfolgsstruktur?

Soziales: Entspricht Ihre soziale Position Ihrem jetzigen Wollen oder ist sie seit Jahrhunderten erprobt? Sind Sie mit Ihren sozialen Kontakten zufrieden oder haben Sie das Gefühl, immer wieder in den gleichen sozialen Bahnen zu laufen, ohne es ändern zu können? Leben Sie ein Beziehungsmuster, welches Sie zwar ändern möchten, wissen jedoch nicht, welche Schritte dazu notwendig sind?

Gesundheit: Gibt es belastende körperliche Blockierungen, Empfindungen, für die Sie einfach keine Erklärung finden? Haben Sie körperliche Beschwerden, die weder auf somatischer, noch auf psychosomatischer Ebene angesiedelt sind?

Erleben und Verhalten: Erleben Sie grundlose Ängste? Leben Sie Verhaltensweisen, die in Ihrem heutigen Dasein weder einen Grund noch einen Sinn ergeben, jedoch nicht über Bord geworfen werden können?

Möchten Sie sich und das Leben von Grund auf begreifen, ganz zu sich kommen, erfahren was der Mensch und was Sie selbst wirklich sind? Möchten Sie frei sein, um Ihr Leben unabhängig und unbedingt zu gestalten?
Möchten Sie ganz Mensch sein?

Dann sind Sie hier richtig!

Kurz zusammengefasst, eine Rückführung kann helfen bei:

  • der Beantwortung der Frage wer/was bin ich
  • Ängsten und Blockaden
  • Körpersymptomen/Empfindungen unklarer Ursache
  • Sinn- und Zielfragen, Unsicherheit in der Berufswahl, nicht wissen was richtig für mich ist
  • immer wiederkehrenden Mustern und Verhaltensweisen
  • Klärung von Problemhintergründen aller Art (Beziehung, Beruf, Krankheit)
  • negativen Gefühlen, bzw. Schuldgefühle ungeklärter Ursache

Kontraindikationen:

Rückführungen sollten nicht praktiziert werden, wenn eine psychotische Störung vorliegt.