Regression – Erfahrungen des jetzigen Lebens verarbeiten

Regression ist die Bezeichnung für die therapeutische Aufarbeitung von Ereignissen, die im jetzigen Leben stattgefunden haben.

Viele Themen, die Menschen auf der Seele liegen, haben ihren Ursprung in Begebenheiten, die ungelöst sind, nicht erinnert werden oder sich dem Bewusstsein entziehen. Es sind Situationen des jetzigen Lebens, die bisher nicht verarbeitet werden konnten. Unsicherheiten, Ängste, Konzentrationsprobleme, Partnerschaftsprobleme, Unzufriedenheit mit dem Leben und vieles mehr können auf Erfahrungen in der Kindheit, auf Traumata – die jeder Mensch erlebt hat, auf die Zeit der Schwangerschaft, die Pränatalzeit oder auch die Geburt zurückgehen.

In der Regression Ursachen erkennen und neue Haltungen finden

In einer Regression werden Betroffene dabei unterstützt sich langsam und systematisch an die Ursachen und Zusammenhänge ihrer Themen zu erinnern. Sie bekommen Hilfe, sich den Situationen zu stellen und sie so zu verarbeiten, dass emotionale Anbindungen, damit verbundene körperliche Beschwerden und die Folgen für die Lebenshaltung aufgelöst werden. Es ist dabei nicht wichtig, in welchem Lebensabschnitt die Hintergründe für eine Thematik zu finden sind. Denn auch zu lange zurückliegenden Ereignissen kann ein Zugang gefunden werden. Meist führt er direkt über die Symptome. Wir haben mit den Vorgehensweisen der Regression sehr viel Erfahrung und schon viele Menschen zu den Ursprüngen von hinderlichen Lebenshaltungen begleitet.

Die Dauer einer Regressionstherapie

Es ist im Voraus nicht immer sagbar, wie viele Beratungsstunden für die Lösung einer Thematik nötig sind. Viel hängt von den Vorerfahrungen und von der Art der Beschwerden ab. Zudem hat nicht jede/r Betroffene dieselben Möglichkeiten, mit einer Situation umzugehen und Frieden zu finden.
Zu Beginn jeder Regression empfehlen wir eine eingehende Befundaufnahme und Anamnese. Wir haben hierfür ein spezielles Verfahren entwickelt. Dieses Verfahren ermöglicht es, Klarheit über die Hintergründe und Zusammenhänge zu bekommen und die Ursachen genau zu benennen. Das Verfahren wirkt sich sehr positiv auf die Beratung aus, da nicht lange „die Nadel im Heuhaufen“ gesucht werden muss.
Im Anschluss an eine Anamnese können wir gut abschätzen, wie viel Zeit für die Regression eingeplant werden sollte. Die Befundaufnahme macht auch deutlich, welches therapeutische Vorgehen zu einer Lösung führen kann.

Befundaufnahme / Anamnese vor der Regression

Wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten einer Regression und die vorherige Befundaufnahme bei Ihren Themen und/oder Problemen. Sprechen Sie uns an. Wir stehen für ein kostenloses Beratungsgespräch zur Verfügung: hier erfahren Sie mehr.

Über unsere Befundaufnahme können Sie sich auf dieser Seite informieren: Anamnese / Befundaufnahme.

Wie der Weg auch aussehen mag, wir unterstützen Sie darin, sich Klarheit zu verschaffen und die Anbindungen an längst Vergangenes zu lösen.

So setzen Sie sich mit uns in Verbindung:
mail@teschler.info
Telefon: 02156/9104000
Skype, Skypename: wilfried.teschler
Skype, Skypename: frauke.teschler