Referenzen

Berichte, Kommentare und Referenzen von Teilnehmern an Rückführungen, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

„Zur Bedeutung der Inkarnationsarbeit möchte ich noch sagen:
Als Azubi in einer derzeit laufenden Ausbildung in Inkarnationsarbeit bei den Teschlers höre ich immer wieder folgenden Satz/Frage.:
“Was, so weit fährst du zu dieser Ausbildung???“ (zur Erklärung ich reise aus dem “fernen” Österreich an).
Und ich sage JA, das zahlt sich aus, jede Fahrt!
Wenn man bewußter leben möchte und sein Leben selbst in die Hand nehmen möchte.
Ich schätze auch das Klima der liebevollen Sachlichkeit (genau wie im Text…) mit dem die Inkarnatiosarbeit von Frauke und Wilfried Teschler vermittelt und unterrichtet wird. Ich möchte das viele Menschen von dieser Menschen-Bildung profitieren und sie erlernen/erfahren und ausüben können.
Da sind eine paar Hundert Kilometer kein Thema.

Herzliche Grüße
Michaela H.

———————————–

Meine Erfahrung ist: Rückführungen per Skype bei den Teschlers sind sehr ruhig, persönlich und professionell. Ich fühle mich dort sehr gut aufgehoben. Inzwischen schätze ich die Online-Vorträge so, dass ich Inkarnationsarbeit per Skype auch mache wenn ich (aufgrund der Entfernung) auch hinfahren könnte. Besonders dass ich im Anschluss an eine Sitzung ganz in Ruhe nachspüren, nachsinnen oder weiterarbeiten kann halte ich für einen großen Vorteil.
An dieser Stelle einmal ganz herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung! Danke, M.J.

———————————–

„Ein Erfahrungsbericht druckfrisch. Wenn Du in eins Deiner Vorleben eintauchst und Dank Wilfried durchgeleitet wirst, ist es eine außerordentliche Hilfe. Besonders, wenn eine Inkarnation aufgelöst wird und Du wieder einen Teil von dir und dich neu erleben kannst, als die, die Du im jetzigen Leben bist. Ich bin seit heute um eine wesentliche Erfahrung reicher. Vor allen Dingen ist mir heute vieles klarer geworden, warum ich in manchen Situationen so regaierte, sollte eigentlich reagierte heißen – sorry. Ich kann dies nur empfehlen. Es ist ein Erlebnis von Wilfried duch die Inkarnation geführt zu werden. Renate M.“

———————————-

„Die Stunden des Eintauchens in eine Inkarnation, die mich Zeit meines Lebens mal leis mal laut begleitete, war gezeichnet von aha-Erlebnissen. Anfänglich war ich verwundert, wie schnell sich Gedanken meldeten, die mich ein Leben vor meinem Leben in voller Intensität erleben ließen.

Zwischen den Einheiten war ich teilweise sehr müde, und verwirrt. Dann kamen auch wieder Tage, die sehr viele Schmerzen hervorriefen. Doch eines trieb mich weiter – diese Inkarnation endlich in meinem Leben anzuerkennen – bewusst anzuerkennen.

Es war sicherlich kein schönes Ende das ich ansehen durfte, doch Eines ist weg – der akute Schmerz, der sich vorher  immer wieder in meinem Körper festsetzte. Die Inkarnation drängte sich mit diesen Schmerzen immer wieder in mein derzeitiges Leben. Das war mir bis zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst. Eines ist gewiss, sie sollte in mir endlich bewusst integriert werden und viele Themen, die diese Inkarnation aufwarf durfte ich mir verzeihen. Eine Erleichterung ist eingezogen und Müdigkeit. Doch diese Müdigkeit ist sehr angenehm. – Ich freue mich schon sehr auf die nächste Sitzung.“
Herzlichen Gruß R.“

2 Gedanken zu “Referenzen

  1. Ich habe großen Respekt vor dem, was Ihr mit dieser praktischen Inkarnationsarbeit auf die Beine stellt! Nicht in dem Sinne, das auf ein Podest zu heben, sondern weil sich mir in der Wirksamkeit Eurer Methode immer noch und immer wieder neue Gebiete erschließen.

    Das Lösen von Inkarnationen – wer hat schon im Sinn dass das geht? Es funktioniert ganz praktisch, und Ihr setzt damit neue Maßstäbe. Ich kann Anbindungen lösen, die mich im Alltag hemmen und hindern und so erleben, dass ich freier und handlungsfähiger werde, dass mein Blick unverstellter ist. Ohne dass ich dafür in die religiöse Schiene gehen und „glauben“ muss, sondern als Erfahrung.

    Ich erlebe aktuell, wie gut das tut, sich von vielen Bedingtheiten frei zu machen, die so alltäglich erscheinen, jedoch eigentlich nicht nötig sind. Und wie wohltuend die Lösung sein kann und wie effektiv das ist, Eure Techniken im Alltag zu nutzen. Die Alltagswirksamkeit, das Erleben von „neu und ungebundener“ im realen Leben, immer mehr bei sich ankommen, das schafft Perspektive. Einfach gut!

  2. Der ewige Mensch – und was ich euch dazu sagen möchte:
    Ich bin eigentlich kein Fachbuch-Leser, aber das Thema der Inkarnation interessiert mich, darum habe ich mir das Buch herunter geladen. Ich war überrascht, wie spannend das Thema aufbereitet ist und habe es entgegen meiner Erwartung in 3 Tagen verschlungen. Das Buch erklärt das Thema endlich einmal abseits jeder Religion, gibt Tipps, wie man sich den Inkarnationen nähern und sich von den Anbindungen, die wir ja kennen (warum bin ich so frankophil? warum sprühe ich manchmal vor moralin, obwohl ich das gar nicht bin?) lösen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*