Epigenetik und Reinkarnationstherapie

Epigenetik

Epigenetik befasst sich mit der wunderbaren Tatsache, dass erblich bedingte Erkrankungen und Phänomene kein Schicksal sein müssen, sondern erkennbar und lösbar sind. Wir haben das Thema „epigenetische Belastungen“, das heißt Symptome, die durch einen Ahnen, über das familiäre Erbgut zu uns gekommen sind, in unsere Reinkarnationstherapie integriert.

Das ist natürlich im strengen Sinne des Reinkarnationsgedankens nicht korrekt. Doch bei den epigenetischen Themen mit denen ein Mensch zu tun hat, handelt es sich – ähnlich wie in der Auseinandersetzung mit Inkarnationen / eigenen vergangenen Leben – um Ereignisse, die aus dem Leben eines anderen Menschen, in diesem Falle eines Ahnen, stammen. Sie haben ihren Ursprung in der Vergangenheit und nicht im jetzigen Leben. Und noch etwas haben epigenetische Phänomene mit Inkarnationen gemein. Sie basieren auf ganz konkreten Lebenssituationen, die so gravierend waren, dass sie bis in das heutige Leben hinein relevant sind.

In der Reinkarnationstherapie?

Für uns ist das Grund genug, sie zur Reinkarnationstherapie hinzuzunehmen. Wir haben dafür den Namen „Epigenetische Inkarnation“ geprägt. Inkarnation, da die Informationen heute IN CARNE, im Fleisch sind. Erkennt man die Informationen und erschließt sich ihren Ursprungszusammenhang, dann können sich die Betroffenen von den Folgen dieser Situationen lösen.

Wir nutzen für diese Arbeit spezielle Rückführungstechniken, mit denen die Situationen bewusst erinnert und bearbeitet werden können.

Mensch kann, wenn er/sie die richtigen Mittel dafür zur Verfügung hat.
Angststörungen, Depressionen, Diabetes, psychische Belastungen, und und und müssen kein SCHICKSAL bleiben.

In diesem und weitern Vorträgen, die Sie auf unserer Sofengoakademie ansehen können, erfahren Sie mehr zum Thema: https://www.sofengo.de/w/214096
Und in unserem Verlag finden Sie zwei Bücher zum Thema Epigenetik: http://polarity-verlag.de/collections/reinkarnationstherapie/collections/reinkarnationstherapie-buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*