Eine Frage: Wird das Aussehen von Inkarnationen bestimmt?

Frage: „Überträgt sich eigentlich das Aussehen, die Physiognomie, von einer Inkarnation/einem vergangenen Leben auf ein nächstes?“

Antwort: „Liebe …! Diese Frage kann man mit einem klaren JEIN beantworten.
Die Physiognomie, die körperlichen Merkmale eines Menschen werden in erster Linie von seiner Biologie, also über die Erbanlagen bestimmt.
Dennoch haben wir bemerkt, dass es vorkommen kann, dass ein Mensch nicht nur Erlebens- und Verhaltensweisen aus vergangenen Inkarnationen annimmt, sondern auch Gesichtszüge, Körperhaltungen, körperliche Probleme etc., pp.. Diese Merkmale entstehen jedoch nicht über die Biologie des Menschen, denn Inkarnationseigenschaften werden nicht vererbt, sie werden in bestimmten Lebenslagen angenommen.

Wie ist das zu erklären?
Inkarnationen sind mit einem Klangteppich vergleichbar, in dem viele unterschiedliche Informationen und Persönlichkeitsmuster aus vergangenen Leben vorhanden sind. Je nach Lebenslage greift ein Mensch (ohne es zu wissen) auf diese Informationen zurück. Meist geschieht es dann, wenn er sich in einer Lebenslage befindet, die der Situation in einer Inkarnation ähnelt und somit Verhaltensweisen bereithält, die jetzt sinnvoll und nützlich erscheinen.

Ich kenne einen Mann, von dem Fotos aus seiner Jugend existieren, in denen er stark der Erscheinung einer seiner letzten Inkarnationen, von der ebenfalls Fotos existieren, ähnelt. Diese Ähnlichkeit entstand unserer Beobachtung nach, weil die Lebenssituation des Jugendlichen mit der Lebenssituation in der Inkarnation verwand war. Die Inkarnation war aktiviert, so sagen wir.
In späteren Jahren, in denen dieser Mann sich in einer anderen Lebenssituation befand, war die Ähnlichkeit nicht mehr zu sehen. Man kann auch sagen, die Inkarnation war nicht mehr aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*