Phantasie oder Erinnerung

Bei unseren Vorträgen zur Inkarnationsarbeit taucht immer wieder die Frage auf, wie man bei einer Rückführung wissen kann, ob die wahrgenommenen Ereignisse wirklich aus einer Inkarnation stammen und nicht einfach Produkte einer blühenden Phantasie sind.

Dies ist eine wichtige Frage, die meist von jenen gestellt wird, der bisher keine Rückerinnerung erlebt haben, denn ist man erst in dem Erleben, beantwortet sich die Frage wie von selbst.

Es gibt klare Indizien, mit denen man eine Phantasie von einer Rückerinnerung unterscheiden kann. Ein erfahrener Begleiter erkennt wo Phantasie und wo Erinnerung ist und kann adäquate Hilfestellungen geben.

Eines der wichtigsten Indizien ist die körperliche Verankerung von Inkarnationen. Inkarnationen sind ein Teil des körperlichen Erlebens des Erinnernden. Allein an dem Ton in dem jemand spricht, ist erkennbar, ob es sich um Erinnerung oder Phantasie handelt. Phantasien sind nicht körperlich erlebbar, sie finden – wie das Wort selbst schon sagt – in der Phantasie, im Kopf, in der Vorstellung statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*