Braucht es einen Seelenführer, um eine Inkarnation zu erinnern?

Wir werden immer wieder gefragt, warum wir in unserer Reinkarnationstherapie / Inkarnationsarbeit, nicht von einem Seelenführer sprechen, der in die Erfahrung der vergangenen Leben führt.
Hier eine Antwort auf diese Frage:
Um eine Inkarnation kennenzulernen braucht es keinen Führer, der uns in eine „andere Welt“ begleitet, denn unsere Inkarnationen sind hier, sie sind jetzt. Inkarnationen sind hier und heute aktive Anbindungen an vergangene Leben.
Sie kennenzulernen, ist eine Frage des eigenen Bewusstseins, welches in der Inkarnationsarbeit geschult wird.
Die Erinnerungen an vergangene Leben befinden sich nicht, wie behauptet wird, in einer „anderen Dimension“, sie befinden sich hier, in unserem jetzigen Körper. Sie sind mit einer geschulten Aufmerksamkeit und Wachheit von jedem eigenständig wahrnehmbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*